Xenios – Christian hat einen neuen Lieblingsgriechen

Heute Abend besuchten wir das Xenios bei Themi in Eimsbüttel. Da der letzte Griechenmarathon schon eine Weile zurücklag, habe ich mich auf diesen Abend ganz besonders gefreut.

Das Wetter war wider aller Vorhersagen bestens und so konnten wir draußen sitzen. Allerdings hätte uns ein wenig Regen auch nichts anhaben können, denn man sitzt vor dem Xenios geschützt unter einem Vordach. Nachdem wir Platz genommen und die Speisekarte von der freundlichen Bedienung überreicht bekommen hatten, kam sogar Themi – the man himself – zu uns an den Tisch, um jeden von uns per Handschlag zu begrüßen. Der erste Ouzo stand dann auch sehr zeitnah auf dem Tisch. Dieser ging hervorragend die Kehle hinunter.

Die Speisekarte im Xenios ist wirklich sehr umfangreich. Es gibt hier den mit Abstand längsten Vorspeisenteil. Knapp drei Seiten warme und nicht ganz eine Seite kalte Vorspeisen. Da fühlt man sich doch gleich zuhause!!! Sehr positiv fiel uns beim Studieren der Karte auch auf: Es gibt hier griechisches Bier. Mythos – ein Lager. Also stand die Entscheidung für die Getränke schon mal fest. Nachdem ich lange überlegt hatte, entschied ich mich dann für frittierte Auberginen mit Tzaziki und für einen Schafskäse mit Paprika und Zwiebeln.

Das Mythos kam promt und wir kosteten sofort davon. Es ist zwar eher etwas süffig, geht aber sehr gut runter. Dem ersten sollten noch weitere an diesem Abend folgen. Als das Essen kam, gab es wie immer Platzprobleme. Lisa hatte dieses mal sogar mehr bestellt als ich. Die Gerichte sind hier auf zeitgemäßen eckigen Tellern angerichtet, was dann auch schon mal mehr Platz in Anspruch nehmen darf. Die Auberginen waren sehr kross und das Tzaziki schön cremig. Das zusammen ist eine wahre Gaumenfreude. Der Schafskäse war hier nicht traditionell zubereitet, so wie man das kennt, als Stück und oben drauf dann Gewürze, Zwiebel, etc. , sondern war eher eine Art Ragout aus dem Schafskäse , der hier wohl erst zerkleinert und mit dem Gemüse vermischt wurde und dann im Ofen oder auf dem Grill wieder zusammengebacken wurde. Davon war ich wirklich sehr positiv überrascht. So eine gute Schafskäsezubereitung hatte ich im Rahmen des Marathon noch nicht gehabt.

Natürlich ließ ich es mir nicht  nehmen, von Lisas Essen auch ein wenig zu probieren. Dabei waren die mit Schafskäse überbackenen Auberginen in Tomatensauce wirkich vorzüglich!!!

Nachdem wir artig die Platte geputzt hatten, gab es erstmal einen weiteren Ouzo (von Themi persönlich eingeschenkt) und kurze Zeit später kam die Bedienung mit einem äußerst leckeren Nachtisch zu uns an den Tisch. Auf einem großen Teller waren frittierte Bällchen – eine Art Schmalzgebäck  – mit Honig und Vanilleeis. Das hat der ganzen Sache dann den finalen Schliff verpasst.

Zur Rechnung gabs den obligatorischen Ouzo und die Mädels bekamen jeweils eine kleine Flasche griechischen Wein. Man muss hier noch dazusagen, dass der Preisdurchschnitt im Xenios vielleicht etwas höher angesiedelt ist, als bei anderen Griechen. Dafür sind die Portionen auch sehr ordentlich und es gibt jede Menge aufs Haus, was die höheren Preise wieder relativieren dürfte.

Vollgefuttert und gut gelaunt gingen die vier Marathonläufer/innen an diesem Abend nach Hause.

5 Ouzos

Xenios bei Themi, Osterstraße 46, 20259 Hamburg

Tel. : 040-40 03 83

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: